Der Call to Action (CTA) in Stellenanzeigen – das Sprungbrett zu Ihrer Karriereseite

CTA in der Stellenanzeigengestaltung

Was möchten Sie von den Menschen, die ihre Stellenanzeigen lesen?

Sie möch­ten Action! Die­se Per­so­nen sol­len im Ide­al­fall Ihre Stel­len­an­zei­ge ent­de­cken und begeis­tert sein. Und im Ide­al­fall nach­fol­gend direkt Ihre Kar­rie­re­sei­te im Web auf­ru­fen, um sich zu bewer­ben. Erfah­ren Sie in die­sem Bei­trag, wie Sie sol­che Aktio­nen mit den rich­ti­gen Hand­lungs­emp­feh­lun­gen gezielt unter­stüt­zen können.

Aus Theorie und Praxis – die Wirksamkeit von CTA

Von der alt­be­kann­ten A.I.D.A For­mel der Ver­kaufs­för­de­rung und dem Online­mar­ke­ting wis­sen wir: Kei­ne Hand­lung ohne Hand­lungs­auf­for­de­rung, neu­deng­lisch auch „Call-To-Action (CTA)“. Diver­se Rat­ge­ber-Bücher emp­feh­len, Call-To-Action-But­tons in ver­schie­de­ne Mar­ke­ting-Instru­men­te ein­zu­bau­en. Das gilt für News­let­ter genau­so wie für TV-Wer­bung und Print-Anzei­gen. Somit eben­falls für Stel­len­an­zei­gen.

Kli­cken Sie hier“, „Kau­fen Sie jetzt“, „Hier her­un­ter­la­den“ und ähn­li­che For­mu­lie­run­gen ver­deut­li­chen den Rezipient*innen, was die Kon­se­quenz aus den soeben wahr­ge­nom­me­nen Inhal­ten ist. Gera­de in Zei­ten der hef­ti­gen Reiz­über­flu­tung braucht es sol­che Ele­men­te, um das Publi­kum kogni­tiv zu ent­las­ten und auch, um mit der direk­ten Anspra­che eine Ver­bin­dung aufzubauen.

Wis­sen­schaft­li­che Hin­wei­se auf die Effek­ti­vi­tät die­ser Ele­men­te gibt es eben­falls. In einer Stu­die für die Online Infor­ma­ti­on Review zei­gen bei­spiels­wei­se Jeon, Ahn und Yu (2016), dass die pro­fes­sio­nel­le Ein­bin­dung von CTA-Ele­men­ten in Social-Media-Posts zu signi­fi­kant mehr Reak­tio­nen auf die ent­spre­chen­den Bei­trä­ge führt. Sie ver­wei­sen dar­auf, wie wich­tig es ist, Infor­ma­tio­nen in den rich­ti­gen Rah­men zu set­zen und das Publi­kum an die Hand zu neh­men. Die­se Erkennt­nis­se las­sen sich auch auf das HR-Mar­ke­ting übertragen.

Wo es hingehen soll: Karriereseiten von Unternehmen

Theo­re­tisch sind ver­schie­de­ne Hand­lungs­emp­feh­lun­gen in Stel­len­an­zei­gen denk­bar. „Bewer­ben Sie sich jetzt“ gehört zu den Klas­si­kern unter den Abschluss­sät­zen von Stel­len­an­zei­gen; Unter­neh­men geben hier, ob bewusst oder unbe­wusst, den Interessent*innen einen direk­ten Hin­weis auf mög­li­che nächs­te Schritte.

Ich möch­te Ihnen an die­ser Stel­le eine ande­re Hand­lungs­emp­feh­lung geben:

Verweisen Sie in Printstellenanzeigen auf Ihre Karriereseite! Immer!

Mit dem Gedan­ken, wei­te­re Recher­che über den poten­zi­el­len neu­en Arbeit­ge­ber zu betrei­ben, spie­len Stel­len­su­chen­de nach der Sich­tung einer span­nen­den (Print-) Stel­len­an­zei­ge immer. Ein über­zeu­gen­der CTA soll­te dazu füh­ren, dass die­ser Gedan­ke auch umge­hend in die Tat umge­setzt wird. Auf Ihrer Kar­rie­re­sei­te kön­nen Sie dann wie­der­um zum Bewer­ben auf­ru­fen. So füh­ren und beglei­ten Sie Ihre Ziel­grup­pe kleinschrittig.

Wenn Sie sich jetzt fra­gen, was eine Kar­rie­re­sei­te genau ist und war­um die­se so unver­zicht­bar für ein zeit­ge­mä­ßes HR-Mar­ke­ting, wider dem Fach­kräf­te­man­gel ist, kön­nen Sie in mei­nem Kar­rie­re­sei­ten-Arti­kel mehr dar­über erfah­ren. Für die erfolg­rei­che Akqui­se neu­er Mit­ar­bei­ter für Ihr Unter­neh­men braucht es näm­lich nicht nur emo­tio­nal anspre­chen­de Print-Stel­len­an­zei­gen und eine Stel­len­be­schrei­bung, die den poten­zi­el­len Stel­len­be­wer­ber umge­hend für Ihr Unter­neh­men begeis­tert, son­dern eben­so eine über­zeu­gen­de Kar­rie­re­sei­te (für eini­ge Best Prac­ti­ces schau­en Sie sich doch ein­mal die­se Bei­spie­le an). Prä­sen­tie­ren Sie Ihr Unter­neh­men so gut bei den zukünf­ti­gen Mit­ar­bei­ten­den, wie es Ihre Erfolgs­ge­schich­te verdient.

Damit poten­zi­el­le Bewerber*innen nach dem Lesen Ihrer emo­tio­nal-über­zeu­gen­den, pro­fes­sio­nel­len Stel­len­an­zei­ge auch wirk­lich direkt einen Blick auf Ihre Web­site wer­fen und sie / Sie nicht ver­ges­sen, soll­ten Sie Ihre Kar­rie­re­sei­te ent­spre­chend in der Stel­len­an­zei­ge bewer­ben. Die Sei­te selbst soll­te wie­der­um mit inter­es­san­ten und span­nen­den Infor­ma­tio­nen zum Unter­neh­men und dem Arbeits­um­feld in Wort und Bild (optio­nal Video) gespickt sein. Das berühm­te Mar­ke­ting-Sprich­wort lau­tet nicht umsonst: „Tu Gutes und rede darüber!“

Stellenanzeigen Tipps

Call to Action für Stellenanzeigen auf verschiedenen Kanälen

In wel­chen Medi­en oder auf wel­chen Kanä­len Sie Ihre Stel­len­an­zei­ge auch schal­ten, CTAs las­sen sich online wie off­line viel­sei­tig einbauen.

Erfah­ren Sie mehr über mög­li­che wei­te­re Kanä­le zur Ver­öf­fent­li­chung Ihrer Stel­len­an­zei­gen in die­sem Blog­ar­ti­kel.

Ver­wei­sen Sie in Print-Anzei­gen in Zei­tun­gen und Fach­zeit­schrif­ten bei­spiels­wei­se mit einem optisch auf­fäl­li­gen Stö­rer auf Ihre Kar­rie­re­sei­te. Digi­tal und auch in den meis­ten sozia­len Medi­en haben Sie wei­ter­hin die Mög­lich­keit, Ihre Kar­rie­re­sei­te direkt zu ver­lin­ken. Die­se Ver­lin­kung soll­ten Sie dann mit einem Hin­weis wie „Kli­cken Sie hier für Ein­bli­cke in die Arbeit als XYZ“ beglei­ten. Beschrei­ben Sie den Lesen­den, was sie erwar­tet und war­um sich die emp­foh­le­ne Akti­on für sie lohnt.

Geht es um eine Stel­len­aus­schrei­bung auf einer der gro­ßen Onlinestel­len­bör­se, ist es eben­falls hilf­reich, auf Ihre attrak­ti­ve Kar­rie­re­sei­te mit allen inter­es­san­ten Inhal­ten kon­kret in einem eige­nen Absatz hin­zu­wei­sen. Sie emp­feh­len den lesen­den Interessent*innen, sich umge­hend über alle Aspek­te des mög­li­chen neu­en Arbeits­plat­zes zu informieren.

Ver­öf­fent­li­chen Sie die Stel­len­an­zei­ge auf Ihrer eige­nen Kar­rie­re­sei­te, kön­nen Sie an die­ser Stel­le die Bewer­bungs- und Kon­takt­mög­lich­kei­ten mit ent­spre­chen­den Hand­lungs­emp­feh­lun­gen auf­zei­gen. Idea­ler­wei­se grei­fen Sie hier sogar auf den CTA „Jetzt bewer­ben!“ und bie­ten ein Bewer­bungs­for­mu­lar mit Upload Funk­ti­on an. Die kann die Zahl der Bewerber*innen erhö­hen, denn die Inter­es­sier­ten müs­sen eine Hür­de weni­ger meis­tern – das Ver­fas­sen einer Mail zum Bei­spiel. Außer­dem ist ein sol­ches Hand­ling von und für Bewer­bun­gen zeit­ge­mäß und wich­ti­ger Teil einer digi­ta­len HR-Strategie.

Mein persönlicher „Call to Action“ für Sie

Also – for­dern Sie die Leser*innen Ihrer Stel­len­an­zei­ge und Stel­len­aus­schrei­bung auf, unbe­dingt einen (genaue­ren) Blick auf Ihre Kar­rie­re­sei­te zu wer­fen. Und sagen Sie ihm auch, wel­che Vor­tei­le die­ser Besuch für ihn hat. Machen Sie ihn neugierig.

Gern bera­te ich Sie zu den viel­sei­ti­gen Mög­lich­kei­ten, Ihre HR-Kom­mu­ni­ka­ti­on mit effek­ti­ven Hand­lungs­auf­for­de­run­gen auf ein neu­es Level zu heben. Rufen Sie mich jetzt an und ver­pas­sen sie so nicht die Chan­ce, mehr und pas­sen­de Bewerber*innen für Ihr Unter­neh­men zu gewinnen!

Lange oder kurze Stellenbeschreibungen

Auffällige Stellenanzeigen mit Wumms.
Kreatives Layout. Überzeugender Text.
Perfekt für Ihr Unternehmen.

Ab € 427 bis € 874
Inkl. mei­ner 100% Zufriedenheitsgarantie.

Lesen Sie auch …

Ihre Kar­rie­re­sei­te muss knallen!

Stellenanzeigengestaltung Stellenanzeigentexte HR-Design