Stellenanzeige auf YouTube begeistert den Spezialisten ebenso wie die Community

Stellenanzeigen auf YouTube

Mitreißen, um Mitreisende zu finden

„Junge Leute zum Mitreisen gesucht“ – eine solche Stellenanzeige ist Ihnen sicher schon mal auf der Kirmes oder auf dem Oktoberfest aufgefallen. Die Anzeigetafel ist wenig informativ, dafür aber umso besser platziert, denn sie wird von genau den Leuten gesehen, die als künftige Mitarbeiter infrage kommen. Und wer schon mal vor Ort ist, der bespricht die Details dann auch gleich mit dem Chef persönlich – schließlich kommt es gerade beim gemeinsamen Reisen und Arbeiten darauf an, dass die Chemie zwischen allen Beteiligten stimmt.

Kleine Bitte, große Response:
von der fruchtbaren Wirkung einfacher Worte

Auf ausgesprochen mitreißende Art sucht gerade der Rennfahrer und Tuningexperte Daniel Abt nach einem neuen Mitreisenden. Auf seinem YouTube-Kanal hat der Formel-E-Fahrer eine Stellenanzeige veröffentlicht, in der er seine Community um Mithilfe bittet. Gesucht wird ein Kreativer, der Abt bei seinen Projekten und Events begleitet, um sie filmisch zu inszenieren und festzuhalten.

In seiner Videobotschaft erzählt Abt frisch von der Leber weg – so wirkt es zumindest – warum er einen neuen Kameramann braucht, was er erwartet und wie sich die gemeinsame Arbeit gestalten wird. Außerdem bittet er seine rund 60.000 Abonnenten das Video kräftig zu teilen, damit die Arbeit an den spannenden Filmaufnahmen bald weitergehen kann.

Was frisch und unverbraucht rüberkommt, ist sehr wahrscheinlich das Ergebnis einer professionellen Vorbereitung. Wie gemacht für die Zielgruppe – und vorbildlich in allen Details. Denn das Stellenangebot per Video-Clip zeigt, worauf es bei einer erfolgreichen Stellenanzeige ankommt – egal, in welchem Format sie geschaltet wird.

Direkte Ansprache der Zielgruppe, gezielte Platzierung

Abt hat den großen Vorteil, dass er genau weiß, wo sich seine Community befindet – nämlich auf seinem gut gepflegten Video-Channel. Er wendet sich an Leute, die ihn und sein Unternehmen ohnehin kennen und schätzen, die seine Leidenschaft für den Motorsport teilen und sich gern Videos davon anschauen. Deswegen 100 % frei von Streuverlusten! Die Chancen sind also groß, dass er tatsächlich einen Bewerber findet, der genau die richtigen Qualifikationen mitbringt. Gerade weil der eine Zuseher jemand kennt, der jemanden kennt …, denn geteilt wird auf YouTube gerne, wenn die Message stimmt.

Klare Schilderung der Aufgaben und Qualifikationen

Seine Sprache ist direkt, er verzichtet auf Floskeln und erzählt einfach und sympathisch, „was Sache ist“. Dabei hakt er nicht Bulletpoints ab, sondern schildert anschaulich Situationen, Aufgaben, Herausforderungen. Und er stellt nicht das Unternehmen in den Mittelpunkt, sondern den Bewerber und seinen bisherigen Mitarbeiter: Denn die Stelle, so lässt er seine Community wissen, ist frei, weil einer, der wichtig war, jetzt geht, um etwas Neues auszuprobieren.

Wer kommt infrage?

Der bisherige Mitarbeiter hinterlässt eine Lücke, die nicht einfach durch irgendjemanden gefüllt werden kann. Aber was muss die Person können oder sein, die diesen so wichtigen Job demnächst übernimmt? Statt Zeugnisse, Abschlüsse, Zertifikate zu erwähnen, wird Abt auch an dieser Stelle konkret und verdeutlicht, welches Know-how der Bewerber tatsächlich mitbringen muss. Auf welchem Weg er sich das angeeignet hat, bleibt hier zunächst zweitrangig.

Statt floskelhafter Attribute:
Warum ist die Persönlichkeit des Bewerbers wichtig?

Ebenso wichtig wie die berufliche Qualifikation ist für ein solches Arbeitsverhältnis die Persönlichkeit des Bewerbers. Abt verzichtet erneut darauf, die üblichen Floskeln (jung, teamfähig) zu verwenden und verweist eindeutig darauf: Du und ich, wir müssen miteinander können. Zum ersten. Und zum zweiten sind natürlich die anderen Mitarbeiter und die Community für die Auswahl des besten Bewerbers wichtig.

Auch ausschließende Kriterien dürfen genannt werden
– sofern sie niemanden diskriminieren

Hinzu kommt: es handelt sich nicht um eine 08/15-Position. Wer hier arbeitet, der wird von einer klaren Leidenschaft getrieben. Feste Arbeitszeiten sind eher nicht zu erwarten. Dafür jede Menge aufregender Momente und Events. Wer darauf „keinen Bock“ hat, sollte auf eine Bewerbung lieber gleich verzichten.

Wenn alles gesagt ist, wird es Zeit für eine klare Handlungsaufforderung

Das Video endet schließlich mit einer klar gestalteten Handlungsaufforderung. Interessenten wird genau erklärt, was sie jetzt tun sollen und wie – nämlich ein Video erstellen, das Einblick in ihre Person und in ihr Können gibt. Das Video wird mit einem Hashtag versehen, eine E-Mail mit weiteren Angaben und Dokumenten ergänzt die Bewerbung. Und weil das natürlich keine einfache Aufgabe ist, die man mal eben aus dem Ärmel schüttelt, räumt Abt Interessenten ausreichend Zeit ein.

Das Hashtag schließlich trägt dazu bei, dass die eingegangenen Videos für die Community auffindbar werden, die sich auf diese Weise an der Auswahl beteiligen kann. Schließlich sind es seine Fans, die Daniel Abts Videos auch in Zukunft liken und ihm zu weiteren Abonnenten verhelfen sollen. Entsprechend kündigt Abt an, eingegangene Beiträge eventuell in einem eigens produzierten Video vorzustellen.

Kleiner Schönheitsfehler: Diskretion sollte selbstverständlich sein

Ob das allerdings eine kluge Entscheidung ist – darüber lässt sich streiten. Für Unternehmen, die klassische Stellenanzeigen schalten und nach Führungskräften suchen, wäre es nicht ratsam, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, wer sich wann in welcher Form bei ihnen beworben hat. Im Gegenteil, hier ist strenge Diskretion unbedingt erforderlich. Denkbar ist daher, dass die Vorstellung, in einem Video öffentlich als Bewerber erwähnt zu werden, Interessenten abschreckt, die schon über eine gewisse Reputation verfügen. Denn öffentlich würde dann ja nicht nur, wer die Stelle erhalten hat. Sondern auch, wer abgelehnt wurde.

Von diesem kleinen Manko abgesehen, hat mich die sympathische und kluge Art, wie Daniel Abt einen neuen Mitarbeiter sucht, rundum angesprochen. Ich komme also gern seinem Aufruf nach und unterstütze ihn bei der Suche, indem ich sein Video an dieser Stelle teile.

#AllTheWayABT – Daniel Abt sucht Kameramann auf YouTube

Ach ja, weil wir schon beim Thema „HR-Marketing mit YouTube“ sind …
Was ABT kann, kann natürliche AXE ebenso. 😉

Hier finden Sie das passende Tuning für Ihre Stellenanzeigen

Sie möchten ebenfalls mitreißende Stellenanzeigen gestalten und formulieren lassen, um neue Mitreisende zu finden? Als klassische Printanzeige und/oder für Ihre Website, Onlineportale oder auch für Social-Media-Kanäle?

Als Stellenanzeigenspezialist biete ich Ihnen das perfekte Tuning für Ihre Stellenanzeigen – online oder offline. Sie erreichen mich montags bis samstags telefonisch unter …

Stellenanzeigengestaltung. Beratung am Telefon
StellenanzeigenSpezialist anrufen