Fake-Bewerbung nach Stellenanzeigenschaltung

Fake-Bewerbung nach Stellenanzeigenschaltung

End­lich geht eine Bewer­bung auf Ihre Stel­len­an­zei­ge ein, die Sie bei der Bun­des­an­stalt für Arbeit, einem Stel­len­por­tal oder auf einem Por­tal wie meinestadt.de ver­öf­fent­licht haben. Gespannt sich­ten Sie den Text, das in die Mail inte­grier­te Foto und befin­den – das könn­te der oder die geeig­ne­te Bewerber/in für Sie sein. Bevor Sie die ange­häng­ten Datei­en öff­nen, …

Tipp: Stellenanzeigen in Fachzeitschriften schalten

Tipp: Stellenanzeigen in Fachzeitschriften schalten

Tages­zei­tun­gen und Zeit­schrif­ten erfuh­ren in den letz­ten Jah­ren einen star­ken Rück­gang ihrer Auf­la­gen. Aus die­sem Grund ver­lie­ren sie immer mehr Wer­be­kun­den. Der jun­ge Arzt oder der Nach­wuchs­in­ge­nieur, der nach einem neu­en Arbeit­ge­ber sucht, schaut nach wie vor in den Fach­zeit­schrif­ten. Dort fin­det er fach­spe­zi­fi­sche Stel­len­an­ge­bo­te und seriö­se Unter­neh­men.